In diesem 1-tägigen Workshop möchte ich dieses wunderbare Gestaltungsmaterial näher bringen, aber auch meine 20-jährige Erfahrung in der KTH-Begleitung von vielen Menschen, u.a. mit psychiatrischen Erkrankungen, mit neurologisch bedingten Defiziten, mit Beeinträchtigungen, gebe ich auch gerne während diesem Workshop weiter, um die Qualität des Filzens als kunsttherapeutisches Medium bekannter zu machen.

Das Seminar beinhaltet an diesem Tag v.a. Selbstwahrnehmung und praktische Selbsterfahrung im Filzprozeß. Wir filzen nach individuellen Wünschen aus farbigem Wollvlies Bildflächen, einfache Objekte (Bälle, Zauberkugeln, Schnüre, Blumen,…) oder umfilzen uns – gegenseitig – unsere Hände zu spannenden Filzobjekten? Filz verändert sich in seinen Entstehungsphasen unter unseren Händen dauernd. Das Erleben ist haptisch, spielerisch, dynamisch, entspannend.
Es fordert auch Geduld, Ausdauer, Feinmotorik. Der Prozess ist vergleichbar zu den sich ständig wandelnden Lebensbewegungen.

Mitzubringen: drei alte Frotteehandtücher
Erfahrung im Nass-Filzen ist von Vorteil, aber keine Bedingung zur Teilnahme.

Workshopleiterin

Gerda Kohlmayr

Kursdaten

Termin: 29.3.24, 10:00 – 17:00

Anmeldung: wsk@kunsttherapie-schule.at oder +43 1 315 65 31

Ort: Wiener Schule für Kunsttherapie, Hannovergasse 13-15/5 im Hof, 1200 Wien

8 EH künstlerische Erfahrung sind anrechenbar

Teilnahmegebühr: 120 € + 10 € Materialbeitrag (vor Ort zu zahlen)